Südafrika – ein exotisches Land der englischen Sprache

Kommentare deaktiviert für Südafrika – ein exotisches Land der englischen Sprache

Sprachreisen nehmen in ihrer Bedeutung für die Jugend immer mehr zu. Dies zeigt sich unter anderem in den vielen Buchungen, die von den Jugendlichen gemacht werden. Waren in den letzten Jahren noch einfache Pauschalreisen nach Mallorca sehr stark gefragt, möchten in der heutigen Zeit vermehrt die Jugendlichen freizeitliche und lernintensive Erlebnisse vereinen und buchen aus diesem Grund immer mehr Sprachreisen. Unter anderem Südafrika ist ein beliebtes Urlaubsziel und findet immer mehr begeisterte Anhänger.

Südafrika zählt zu den besten Möglichkeiten sein Kenntnisse in der englischen Sprache zu erweitern. Nach ungefähr 12 Stunden Flug ist der Airport von Kapstadt erreicht, von wo aus die Teilnehmer von der Sprachschule abgeholt werden.

Nach der Fußballweltmeisterschaft hat das Land an Bedeutung gewonnen und viele möchten ebenfalls die große Kultur und die Landschaft des Landes kennenlernen. Sprachkurse in Kapstadt bieten hierfür das optimale Gleichgewicht aus Kulturerlebnis und Spracherweiterung. Viele Schulen befinden sich direkt im alten und historischen Zentrum der Stadt. So kann in den Morgenstunden das Englisch erlernt und der verbleibenden Nachmittagszeit die Stadt entdeckt werden. Zu einem der Höhepunkte bei einer Sprachreise nach Kapstadt, auf Lingusto können hierzu beispielsweise Angebote gefunden werden, ist der Besuch des Tafelberges. Der Tafelberg umschließt die Hafenstadt Kapstadt und bildet eine natürliche Mauer zum Hinterland. Oft werden geführte Touren auf den Berg angeboten, von wo aus dann ein fantastischer Blick auf die gesamte Stadt sowie dem Meer erlangt werden kann.

Aber auch die zahlreichen Strände sind eines der Dinge, die bei einem Besuch in der Stadt aufgesucht werden sollten. Die Sandstrände werden von Felsen geprägt, die dadurch kleine Buchten schaffen und der gesamte Gegend ein unbeschreibliches Flair geben.

Kapstadt, ein Traum in Südafrika.

Kommentare sind geschlossen.